Zunehmende Zahl der Manipulationen von digitalen Rechnungen

Veröffentlicht am von - Kategorie: E-Business

Der Versand von digitalen Rechnungen hat in den vergangenen Jahren zu einer deutlichen Reduzierung des Aufwandes im Rechnungswesen geführt. Wie eine Vielzahl von Cyber-Attacken auf die Netzwerke von Unternehmen in den letzten Monaten gezeigt hat, vergrößert sich aber auch das Risiko von kriminellen Eingriffen in die Abläufe des Zahlungsverkehrs und der Buchhaltung.

Beliebte Spielwiese für Hacker sind die Kontodaten von Lieferantenrechnungen. Unbemerkt werden E-Mails mit den versendeten Rechnungen abgefangen und die Zahlungsempfängerdaten so manipuliert, dass der Kunde nicht auf das Konto seines Lieferanten, sondern auf das Konto der Hacker überweist. Insbesondere bei höheren Rechnungsbeträgen summiert sich der Schaden hierbei auf ein für das Unternehmen schmerzhaftes Niveau.

Über eine qualifizierte elektronische Signatur und eine angemessene Verschlüsselung der Kommunikation mit Ihrem Lieferanten kann das Risiko für Manipulationen deutlich verringert werden. Organisatorische Anpassungen, wie das Überweisen ausschließlich auf vorher verifizierte Stammdaten des Lieferanten, hätten auch ganz ohne technische Anpassungen den Schaden abgewendet.

Unsere Dienstleistungen zum Schutz vor Manipulationen:

  • Unterstützung bei der Einrichtung von sicheren Verschlüsselungstechniken
  • Datenanalysen zur Aufdeckung von weiteren Unregelmäßigkeiten
  • Neustrukturierung Ihres digitalen Dokumentenmanagements
  • Einrichtung eines digitalen Workflows zur Rechnungsprüfung und Identifikation von Zahlungsempfängern
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter zur Sensibilisierung und Erkennung von Warnhinweisen

Die Beratung für eine sichere Kommunikation mit Ihren Lieferanten und der Schutz Ihrer Daten ist nur ein Aspekt, den wir bei Schomerus seit Mitte 2018 in unserem neuen Digitalen Kompetenzbereich anbieten. Durch unseren „Quick-Check“ zur Informationssicherheit erhalten Sie bspw. einen Statusbericht zu Ihrer IT-Organisation und wertvolle Einblicke, ob Ihre Systeme vor dem nächsten Angriff aus dem Netz ausreichend geschützt sind.

Ein wesentlicher Bestandteil des Digitalen Kompetenzbereichs ist zudem die Vereinfachung von organisatorischen Abläufen durch die konsequente Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Dabei helfen wir Ihnen bei der Einführung oder Weiterentwicklung von intuitiv zu bedienenden Workflow- und Dokumentenmanagementsystemen, die zu einer deutlichen Reduzierung von lästigen Routinearbeiten ihrer Mitarbeiter führen und somit Freiheit für neue Tätigkeiten schaffen.

Die Überarbeitung Ihrer internen Prozesse und die Neuausrichtung von Datenflüssen bieten uns die Möglichkeit, die bestehenden Datenhaushalte zu optimieren und diese durch die Einführung von Business Intelligence Lösungen besser für entscheidungsnützliche Controlling- und Reportingtools – insbesondere zur Vertriebssteuerung – nutzbar zu machen. Durch diese gezielten „Big Data“-Analysen kitzeln wir wertvolle Informationen aus Ihren Daten zur Untermauerung von strategischen Entscheidungen, so dass Sie Ihre Erfolgschancen nicht aus den Augen verlieren und diese weiter effektiv nutzen können.

Ergänzend stehen wir Ihnen für individuelle Fragen bei der Implementierung und Weiterentwicklung von Systemen zum unternehmerischen Risikomanagement und zur Compliance mit steuerlichem Hintergrund gerne zur Seite.

Dr. Sebastian Brauer

Dr. Sebastian Brauer

Wirtschaftsprüfer/Steuerberater bei Schomerus & Partner mbB
Beruflicher Werdegang
Studium der Betriebswirtschaftslehre und Promotionsstudium zum Dr. rer. pol. am Lehrstuhl Internationale Wirtschaftspolitik der Universität Osnabrück. Berufsbegleitender Masterstudiengang Auditing, Finance and Taxation an der FH Münster. Bestellung zum Wirtschafsprüfer im Januar 2015 und zum Steuerberater im April 2015. Langjährige Tätigkeit in der Beratung und Prüfung von Kreditinstituten und Finanzdienstleistern bei den Prüfungsverbänden der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Zuletzt als Geschäftsführer einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und in eigener Praxis tätig. Seit Mitte 2018 bei Schomerus.
Tätigkeitsschwerpunkt
Digitale Transformation von mittelständischen Unternehmen, Data Mining und Predictive Analytics, Konzeption und Prüfung von Risiko- und Compliancemanagementsystemen nach IDW PS 980 und 981, Prüfung des Internen Kontrollsystems bei Servicegesellschaften nach IDW PS 951, Softwareprüfungen nach IDW PS 860 und 880, Beratung zum Thema Informationssicherheit, Beratung und Prüfung von Kreditinstituten und Finanzdienstleistern, Jahresabschlussprüfungen
Dr. Sebastian Brauer

Letzte Artikel von Dr. Sebastian Brauer (Alle anzeigen)

Kommentar schreiben

  • (will not be published)